Mit edlem Parkettboden gegen die Erderwärmung

0

Naturdesign für den Klimaschutz

Seit dem 19. Jahrhundert, der Zeit der Industrialisierung, steigt der CO2-Anteil in der Atmosphäre an. Er ist heute so hoch wie nie zuvor. All dies führte dazu, dass sich das Erdklima in den letzten 100 Jahren um 0,8°C erwärmt hat. Doch was kann Otto Normalverbraucher zur Abschwächung der globalen Erderwärmung beitragen? „Es gibt viele gute Möglichkeiten, etwas für das Klima zu tun. Eine davon ist die Verwendung von nachhaltigen Rohstoffen, wie zum Beispiel Holz, in Form von wunderschönem Parkettboden“, so der vdp-Vorsitzende Michael Schmid.


Das Bewusstsein des nachhaltigen Handelns ist in der breiten Bevölkerung so präsent wie schon lange nicht mehr. Der wohl bekannteste Naturstoff, Holz, erlebt außerdem, zumindest optisch, ein Comeback in modernem Design und der Gestaltung. „Viele Verbraucher entscheiden sich heutzutage für Bodenbeläge, die zwar Holz imitieren, ohne jedoch über deren positive Eigenschaften zu verfügen“, weiß Schmid.
Michael Schmid © VDP

Michael Schmid © VDP

Diese liegen in der einzigartigen Haptik, den Farben und den verschiedenen Gerüchen, vor allem aber in seiner Kohlenstoff-Speicherfähigkeit. Jeder Kubikmeter Holz hat, über die Wachstumsphase des Baumes, etwa 0,3 Tonnen Kohlenstoff eingelagert. Mit der natürlichen Photosynthese reinigt der Baum also die Atmosphäre von schädlichem CO2, indem er den Kohlenstoff (C) speichert und Sauer-stoff (O2) wieder emittiert. „Produkte aus Holz, so auch Parkett, sind also nachhaltige Klimaschützer“, folgert Schmid und erklärt weiter: „So kann jeder seinen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten, wenn er sich anstelle eines Imitates für einen original Holzfußboden entscheidet.“

Parkett unterstützt den Klimaschutz

Wenn also beim Hausbau oder bei der Modernisierung die Frage aufkommt, für welchen Bodenbelag man sich denn entscheiden sollte, wie wäre es mit Parkett? Es ist einer der hochwertigsten Fußbodenbeläge mit einer Garantie für Einmaligkeit. Kein Element gleicht dem anderen, so wie kein Stück Holz einem anderen ähnlichsieht. „Abgesehen von der Einzigartigkeit speichert ein Quadratmeter Parkett 12,5 kg Kohlenstoff in sich“, merkt Michael Schmid an. „Man hat damit also nicht nur einen schönen Fußboden, sondern trägt auch effektiv zum Kampf gegen die Erderwärmung bei“, schließt der vdp-Vorsitzende. Weitere Informationen rund um Parkett unter www.parkett.de und www.realwood.eu.

Das könnte Sie auch interessieren:
Mit Parkett einen gesunden Wohnstil fördern

Über den Autor

Wohnendaily Redaktion

Das sind wir: Ein Team unabhängiger Redakteure, mit viel Fachwissen aus der Einrichtungsbranche. Wir meinen, dass Informationen aktuell sein müssen, am besten tagesaktuell. Auch oder gerade zum Thema Einrichten. Weil gerade da sich Fehler jahrelang bemerkbar machen. Holen Sie sich den Durchblick beim Einrichten - täglich neu!

Keine Kommentare möglich!