Im Trend: Furnier als Mittel gegen Lärm

0

Gute Raumakustik aus echtem Holz

Du gehst in ein Restaurant, freust dich auf ein Wiedersehen mit Freunden und auf ein vorzügliches Essen. Nach kurzer Zeit stellst du fest, dass du alles hörst, nur nicht das Gespräch mit deinen Freunden. Es ist einfach zu laut, an Schallschutz wurde nicht gedacht. Dabei ist für Kunden und Gäste eine gute Akustik des Raumes genauso wichtig wie gute Beleuchtung. Und schlechte Akustik muss auch nicht sein, denn es gibt eine Reihe von schallschluckenden Materialien, mit denen man dem Lärm ein Garaus machen kann. Eines der klimafreundlichsten und effektivsten Materialien ist dabei echtes Holzfurnier.


Eine gute Raumakustik sorgt dafür, dass man einander hört, dass Töne nicht dumpf oder schrill wahrgenommen werden und dass man nicht die ganzen Nebengeräusche statt des Gesprächs mit dem Tischnachbarn wahrnimmt. Funkhäuser, Konzerthallen und Aufnahmestudios haben das Thema Schallschutz seit Urzeiten erkannt, denn sonst wären keine sauberen Konzert- oder Hörspielaufnahmen möglich. Auch hier kommt seit jeher Furnier – oft als perforierte Oberfläche – zum Einsatz. Wandelemente, ganze Wände oder die Raumdecke mit und ohne Abhängungen werden mit dem natürlichen Werkstoff quasi bezogen, sodass er auf allen gewünschten Flächen seine akustische Wirksamkeit entfalten kann.

Ursula Geismann © VDM

Ursula Geismann © VDM

„Furnier hat mit seiner technischen Qualität schon immer überzeugt und punktet heute nochmal mehr durch seinen Beitrag zum Klimaschutz“, erläutert Ursula Geismann, Geschäftsführerin der Initiative Furnier + Natur (IFN). Furnier ist aus Holz, nachwachsend, nachhaltig, ökologisch und klimafreundlich. Auch laute Restaurants, schallende Einkaufszentren oder ohrenbetäubende Wartehallen sind gut beraten, in klimafreundlichen Schallschutz zu investieren. Furnier ist heute so vielfältig wie nie. Die Holzfarben und die Oberflächenbeschaffenheit der perforierten Strukturen, von matt über sägerau bis poliert, bieten den allermeisten Geschmacksvorlieben genügend Auswahl. „Wem das allerdings nicht reicht…, auch kein Problem, denn akustische Schallschutzelemente aus echtem Furnier können auch im individuell gewünschten Dessin bedruckt werden“, ergänzt Geismann. Weitere Informationen zum Thema Furnier unter www.furnier.de oder unter www.furniergeschichten.de.

Das könnte Sie auch interessieren:
So wird aus einem Baum edles Furnier

Akustikplatten aus echtem Holzfurnier gibt es in allen gewünschten Formaten. ©  IFN/europlac

Akustikplatten aus echtem Holzfurnier gibt es in allen gewünschten Formaten. © IFN/europlac

Über den Autor

Wohnendaily Redaktion

Das sind wir: Ein Team unabhängiger Redakteure, mit viel Fachwissen aus der Einrichtungsbranche. Wir meinen, dass Informationen aktuell sein müssen, am besten tagesaktuell. Auch oder gerade zum Thema Einrichten. Weil gerade da sich Fehler jahrelang bemerkbar machen. Holen Sie sich den Durchblick beim Einrichten - täglich neu!

Keine Kommentare möglich!