Edle Taschen und Accessoires aus feinem Furnier erobern die Modewelt

0

„Ich mache Holz tragbar“

Am Anfang stand der Leitgedanke „Ich mache Holz tragbar!“. Denn im Rahmen der Abschlussarbeit seines Holztechnikerstudiums beschäftigte sich Sebastian Sturm intensiv mit der Gestaltung und Produktion von Schutzhüllen aus dem Naturmaterial Furnier für mobile Endgeräte wie Notebooks und Handys. Dabei entwickelte er zusammen mit einem Furnierhersteller ein Verfahren, das die Produktion von sehr elastischem Furnier ermöglicht. „Schnell zeigte sich, dass dieses innovative Furnier viele Verwendungsmöglichkeiten bietet, beispielsweise für die Produktion von einzigartigen Damen- und Herrentaschen“, so Sturm.

Diese exklusive Laptop-Tasche aus einem Mix von feinstem Furnier und Leder verleiht dem Auftreten Professionalität. © Sebastian Sturm GmbH & Co. KG

Diese exklusive Laptop-Tasche aus einem Mix von feinstem Furnier und Leder verleiht dem Auftreten Professionalität. © Sebastian Sturm GmbH & Co. KG

Die große Leidenschaft für das Naturmaterial Holz ist Sturm ganz offensichtlich in die Wiege gelegt, schließlich ist sein Vater Schreiner mit einer eigenen Schreinerei. Von klein auf war es sein Wunsch, den Beruf seines Vaters zu erlernen. Nach seiner Schreinerausbildung folgten zwei Gesellenjahre, ein Studium der Holztechnik in Rosenheim und schließlich ein Betriebswirtschaftsstudium in Augsburg. Dass er heute einzigartige Taschen aus Furnier produziert, ist aber auch dem Zufall geschuldet, dass er während seiner Rosenheimer Zeit auf einem Festival in Südtirol die Bekanntschaft einer Studentin für Modemanagement machte. Es entstand die Idee, elegante und einzigartige Taschen aus Furnier zu fertigen. Von der Idee bis zur ersten fertigen Tasche vergingen dann etwa eineinhalb Jahre. Eine große Herausforderung in dieser Zeit bestand darin, die Naturmaterialien Furnier und Leder miteinander in Einklang zu bringen.

Heute bietet Sturm mit seinem eigenen Modelabel SEBASTIAN-STURM sowohl verschiedene hochwertige Damen- und Herrenhandtaschen als auch exklusive Accessoires wie Handyhüllen, Geldbeutel und Schreibmappen aus dem Naturmaterial Furnier an. Jede seiner Kreationen ist ein Unikat, denn kein Furniermuster ist gleich. Wegen ihres dezenten Aussehens sind derzeit vor allem im Business-Bereich Taschen aus Räuchereiche gefragt. Kunden, die explizit auf das Furnier aufmerksam machen wollen, präferieren hingegen Taschen aus Amazaque.
Ursula Geismann © VDM

Ursula Geismann © VDM

Zu den ausgefallensten Furnieren, die Sturm verarbeitet hat, gehören Mooreiche und Olivenholz. Über die Jahre hat er schon sehr viele verschiedene Furniere getestet, aber nicht jedes Holz taugt für die Fertigung von Handtaschen. Mittlerweile erfreuen sich seine Taschen und Accessoires aus Furnier nicht nur in Europa einer großen Nachfrage, sondern begeistern auch die Modewelt in den USA und Asien. „Furnier bringt die Ästhetik von Holz auf wunderbare Weise zur Geltung und ist daher auch für die Fertigung von exklusiven Taschen prädestiniert“, so die Geschäftsführerin der Initiative Furnier + Natur (IFN), Ursula Geismann. Weitere Informationen zum Thema Furnier unter www.furnier.de.

Das könnte Sie auch interessieren:
Furnier für Biker?

Ein luxuriöser Hingucker für jeden Anlass: Edle Damen-handtasche aus Leder und Furnier. © Sebastian Sturm GmbH & Co. KG

Ein luxuriöser Hingucker für jeden Anlass: Edle Damen-handtasche aus Leder und Furnier. © Sebastian Sturm GmbH & Co. KG

Über den Autor

Wohnendaily Redaktion

Das sind wir: Ein Team unabhängiger Redakteure, mit viel Fachwissen aus der Einrichtungsbranche. Wir meinen, dass Informationen aktuell sein müssen, am besten tagesaktuell. Auch oder gerade zum Thema Einrichten. Weil gerade da sich Fehler jahrelang bemerkbar machen. Holen Sie sich den Durchblick beim Einrichten - täglich neu!

Keine Kommentare möglich!