German Design Award für Nina Mair

0

Internationale Jura Kürt Gestaltung der Flughafenlounge in Innsbruck

Der Innsbrucker Designerin Nina Mair wurde vom Rat für Formgebung, der deutschen Marken- und Designinstanz, der German Design Award 2019 verliehen. Eine hochkarätig besetzte, internationale Jury von Designern, Architekten und Journalisten wählte von unzähligen Einreichungen aus aller Welt die besten Entwürfe aus. Nina Mairs Entwurf der Flughafenlounge Innsbruck konnte sich gegen die Projekte von namhaften internationalen Architektenteams durchsetzen. Die offizielle Verleihung des Preises fand im Rahmen der Designmesse “Ambiente” in Frankfurt statt. Der German Design Award zählt zu den renommiertesten Design-Wettbewerben weltweit und genießt weit über die Fachkreise hinaus hohes Ansehen. Prämiert werden innovative Spitzenleistungen in verschiedenen Designdisziplinen. Wer sich hier gegen die hochkarätige Konkurrenz durchsetzt, hat erfolgreich bewiesen, zu den Besten zu gehören.

Nina Mairs Entwürfe wurden bereits mit mehr als zehn internationalen Preisen honoriert. “Der German Design Award hat deshalb eine so besondere Bedeutung für mich, da er international zu den wichtigsten zählt. Es ist ein tolles Gefühl, wenn der eigene Entwurf von Jurymitgliedern wie zum Beispiel Ryutaro Yoshida, oder Prof. Mark Braun gewürdigt wird,” meint die Gestalterin stolz.
Sehen Sie hier den Film zum Projekt…


Nina Mair entwarf die Vielfliegerlounge des Innsbrucker Flughafens, welche vergangenes Jahr feierlich eröffnet wurde. Die Lounge bietet den Gästen einen exklusiven Raum, um sich vor dem Abflug zu entspannen und den spektakulären Blick auf das Alpenpanorama und das Geschehen auf dem Flugfeld zu genießen. Nina Mairs Gestaltungsleitfaden lautete: Urban design and alpine crafts – also urbane, zeitgenössische Gestaltung und alpine Handwerkskunst. Diese Kombination kann man in den liebevoll gestalteten Details überall in der Lounge entdecken. Der Einsatz lokaler Materialien und Zitate alpiner Elemente, wie zum Beispiel die Verwendung eines ausschließlich in Tirol vorkommenden Steins oder heimischen Holzes, verleihen der Lounge ihren außergewöhnlichen Charakter und machen sie zu einem unverwechselbaren Raum inmitten des Verkehrsknotenpunktes.

Eine Vielfliegerlounge ist ein Zwischenraum, eine Ruhezone zwischen dem hektischen Treiben des Flughafens und dem Besteigen des Flugzeuges. Eine Besonderheit der Airport Lounge Innsbruck ist, dass sie wie ein Wohnraum mit höchstem Komfort gestaltet ist. Die Gäste sollen sich wie zu Hause fühlen. Jeder Reisende hat individuelle Bedürfnisse. Um allen Bedürfnissen der internationalen Gäste gerecht zu werden, schuf Nina Mair Zonen für unterschiedliche Nutzungen.

Um eine wohnliche Atmosphäre zu erzeugen waren drei gestalterische Komponenten besonders wichtig: ein angenehmes warmes Licht, eine perfekte Raumakustik und die Verwendung von haptisch angenehmen Materialien. So kann man beispielsweise akustisch und räumlich abgeschirmt konzentriert arbeiten, oder aber sich zurückzuziehen, um ein Buch zu lesen und sich inspirieren zu lassen. Extra entworfene Sitzmöbel mit hohen Rückenlehnen bieten hierfür kleine Rückzugsorte. Mit Ausblick auf das Bergpanorama und das Geschehen auf dem Rollfeld, kann man sich zurücklehnen und den Moment genießen. Die Lounge soll den Gästen einen perfekten Start in eine angenehme Reise bieten.

Ruhezone wie ein Wohnraum © Nina Mair

Ruhezone wie ein Wohnraum © Nina Mair

Über den Autor

Keine Kommentare möglich!