Furnier für Biker?

0

Feinste Furnier-Applikationen machen aus einem Motorrad einen echten Eye-Catcher

Michael Gerstenmayer ist in fünfter Generation Tischler. Kein Wunder, dass er voll auf Holz abfährt und auch in seiner Freizeit leidenschaftlich gerne mit dem Naturmaterial herumexperimentiert. Als er dann eines Tages ein flexibles Furnierstück in der Hand hatte, suchte er nach einer besonderen Verwendungsmöglichkeit. Zuerst fertigte er daraus Obstschalen, dann kam ihm aber eine ganz andere Idee: Mit dem flexiblen Furnier müsste es doch möglich sein, seinem Motorrad ein einzigartiges Design zu verpassen, dachte er. „Mein erster Versuch, den Tank mit Furnier zu veredeln, war eine echte Herausforderung. Aber einmal in Fahrt, habe ich dann das ganze Motorrad furniert“, so Gerstenmayer.

Cozique - einzigartig gemütlich

Von dem Ergebnis fasziniert, stellte er sein Motorrad anschließend auf einigen Custombike-Messen aus. Dort kam sein mit Furnier individuell gestaltets „Bike“ richtig gut an. Nachdem er sein furniertes Motorrad zwei Jahre lang genutzt hat, war er sicher, dass das angebrachte Furnier gegenüber Wind und Wetter voll beständig ist. Angestachelt von dem vielen positiven Zuspruch startete er gleich sein nächstes Projekt, die Veredelung einer BMW R nineT mit 3D-Furnier. Dabei verwendete er Nussbaum- und Ahornfurnier und ließ sich bei der Gestaltung vom Design der berühmten Riva Holzboote aus den 1960er Jahren inspirieren.

Ursula Geismann © VDM

Ursula Geismann © VDM

Das Naturmaterial hat er in Form von speziell entworfenen Furnier-Pads an dem Motorrad angebracht. Seither bietet er seine selbstklebenden Furnier-Pads auch zum Kauf an. „Furnier verleiht Alltagsgegenständigen eine neue Anmutung und so wird ein mit dem Naturmaterial veredeltes Motorrad nicht nur zu einem Unikat, sondern auch zu einem echten Eye-Catcher“, so Ursula Geismann, Geschäftsführerin der Initiative Furnier + Natur e.V.

Initiative Furnier + Natur (IFN)

Die Initiative Furnier + Natur (IFN) e.V. wurde 1996 von der deutschen Furnierwirtschaft und ihren Partnern gegründet. Ziel des Vereins mit Hauptsitz in Bad Honnef ist die Förderung des Werkstoffes Furnier. Er wird getragen von europäischen Unternehmen aus der Furnierindustrie, dem Handel und der Furnierverarbeitenden Industrie sowie Fachverbänden der Holzwirtschaft. Weitere Informationen zum Thema Furnier unter www.furnier.de oder unter www.furniergeschichten.de.

Das könnte Sie auch interessieren:
Mit Furnier wird aus einer normalen „Kutsche“ ein schickes Unikat

Mit Furnier-Applikationen veredeltes Motorrad. © Michael Gerstenmayer

Mit Furnier-Applikationen veredeltes Motorrad. © Michael Gerstenmayer

Über den Autor

Wohnendaily Redaktion

Das sind wir: Ein Team unabhängiger Redakteure, mit viel Fachwissen aus der Einrichtungsbranche. Wir meinen, dass Informationen aktuell sein müssen, am besten tagesaktuell. Auch oder gerade zum Thema Einrichten. Weil gerade da sich Fehler jahrelang bemerkbar machen. Holen Sie sich den Durchblick beim Einrichten - täglich neu!

Keine Kommentare möglich!