Parkett und Fußbodenheizung – das passt zusammen!

0
Parkett

© vdp

Eiskalte Füße sind ein häufiges Problem – besonders in den kalten Wintermonate. Es klagen viele Menschen über „Eisfüße“ in den eigenen vier Wänden, obwohl die Heizkörper heiß sind. Eine kalte Fußbodenoberfläche ist oft der Grund dafür. „Ein besonders effektives Gegenmittel ist die Kombination der warmen Holzoberfläche eines Parkettbodens mit einer Fußbodenheizung.“, sagt Michael Schmid, Verband der Deutschen Parkettindustrie (vdp).

Ein Parkettboden aus Echtholz hat viele Vorteile: edle Optik, leicht zu pflegen und strahlt von Natur aus eine natürliche Wärme ab. Wer einmal barfüßig zunächst über einen Fliesenboden und anschließend über einen Parkettboden geht, spürt sofort den Temperaturunterschied. Durch die unterschiedliche Wärmeleitfähigkeit fühlt sich der Holzboden deutlich wärmer an. Wird dieser dann noch mit einer Fußbodenheizung kombiniert, sind „Eisfüße“ Vergangenheit.

Über den Autor

Wohnendaily Redaktion

Das sind wir: Ein Team unabhängiger Redakteure, mit viel Fachwissen aus der Einrichtungsbranche. Wir meinen, dass Informationen aktuell sein müssen, am besten tagesaktuell. Auch oder gerade zum Thema Einrichten. Weil gerade da sich Fehler jahrelang bemerkbar machen. Holen Sie sich den Durchblick beim Einrichten - täglich neu!

Keine Kommentare möglich!