Welcher Sofatyp sind Sie? – Tipps für den Sofakauf von ADA

0

Darauf kommt es an:

Kaum ein anderes Möbelstück prägt die Ästhetik eines Raumes so sehr, wie ein Sofa. Es ist ein Eyecatcher und gleichzeitig ein ganz persönlicher Ausdruck von Lebensqualität. Die Auswahl an Sofamodellen ist so vielfältig wie die Bedürfnisse der Menschen, die sie nutzen. Auf dem Familiensofa möchte man es sich gemeinsam mit den Liebsten gemütlich machen. Daher sollte es meist groß und kuschelig sein. In Singlewohnungen mit wenig Platz hingegen steht vor allem die Multifunktionalität im Vordergrund, während es im Home Office ein elegantes und repräsentatives Sitzmöbel braucht. Gerade bei großen Sortimenten fällt somit die Entscheidung nicht immer leicht, denn es lässt sich aus einer Vielzahl an Materialien und Formen wählen. „Soll das neue Sitzmöbel einladende Gemütlichkeit oder Minimalismus ausstrahlen? Soll es ein funktionaler Zweisitzer oder gleich eine ganze Relaxlandschaft sein?“

Wohnen By Wagner
Vor dem Kauf sollte man sich diese Fragen stellen

„Und genau überlegen, was das neue Möbelstück alles können muss und welche Formen, Farben und Materialien am besten zu den eigenen Bedürfnissen und der bereits vorhandenen Einrichtung passen“, so Gerhard Vorraber, Vorstand des österreichischen Polstermöbelherstellers ADA. In großen Räumen beispielsweise hat als einladender Blickfang auch ein großes Sofa Platz. Kleine Räume wirken durch große Möbelstücke hingegen schnell überladen, weswegen man hier auf kompaktere Varianten oder auch Ecksofas zurückgreifen sollte, die den vorhandenen Platz optimal ausnutzen. Auch diese lassen sich durch die geschickte Auswahl von Farben und Materialien einladend in Szene setzen. Doch auch in Sachen Funktionalität stehen kleine Sofas ihren großen Verwandten in nichts nach, denn oft sind sie wahre Verwandlungskünstler. „Wer eine zusätzliche Sitz- oder Schlafgelegenheit für Gäste sucht, muss sich nicht unbedingt eine ausladende Sofalandschaft zulegen“, so der ADA-Vorstand.

Zahlreiche und vielseitige Funktionen

Zum Beispiel mit verstellbaren Lehnen und ausziehbaren Elemente lässt sich die Sitzfläche ganz einfach vergrößern, so dass sie mehreren Personen Platz zum bequemen Sitzen bietet. Großzügige, weiche Polsterelemente sorgen ebenso für eine Extraportion Gemütlichkeit und Komfort wie individuell verstellbare Kopfstützen und Fußelemente. Und wenn der Besuch über Nacht bleibt, wird aus der Relaxzone mit nur wenigen Handgriffen sogar ein vollwertiges Bett.

Welches Bezugsmaterial wofür?

Bei der Wahl des Materials gilt es neben der Anmutung auch zu bedenken, welchen Belastungen das Sofa täglich standhalten muss. Ledersofas drücken Stilbewusstsein aus und gelten als besonders langlebig. Sie altern in Würde und erhalten dadurch mit der Zeit einen ganz individuellen Charakter. Für Familien mit Kindern oder Haustieren sind strapazierfähige Sofabezüge geeignet. Sowohl bei Leder als auch bei Stoffen können die Kunden aus einem großen Angebot an Sorten und Qualitäten wählen. Je nach persönlichem Bedarf sollten Kunden dabei auf die Belastbarkeit und Widerstandsfähigkeit der Materialien achten und sich darüber informieren, welche Art der Pflege sie benötigen. Wer diese grundlegenden Tipps beachtet, kann sich das für den eigenen Geschmack passende Sofa ins Haus holen und damit für lange Zeit für das perfekte Wohlfühlambiente sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren:
ADA Möbelwerke – Global Player mit Herz aus Österreich

Teilen

Über den Autor

Wohnendaily Redaktion

Das sind wir: Ein Team unabhängiger Redakteure, mit viel Fachwissen aus der Einrichtungsbranche. Wir meinen, dass Informationen aktuell sein müssen, am besten tagesaktuell. Auch oder gerade zum Thema Einrichten. Weil gerade da sich Fehler jahrelang bemerkbar machen. Holen Sie sich den Durchblick beim Einrichten - täglich neu!

Keine Kommentare möglich!