Möbelproduktion bei Voglauer im Einklang mit der Natur

0

Bewährtes Naturholz trifft auf schönes Kupfer

Das österreichische Abtenau bei Salzburg ist bekannt für seine Möbelproduktion. Im Einklang mit der Natur gestaltet das Voglauer Möbelwerk Gschwandtner & Zwilling dort seit mehr als 80 Jahren nachhaltiges Möbeldesign aus massivem Holz. Dabei gelangen dem traditionsreichen Unternehmen immer wieder auch Innovationen im Möbelbau. Aktuell setzen die rund 400 Mitarbeiter neue Akzente an ihren Naturholzmöbeln durch den Einsatz von Kupfer und Wildeiche. „Beide Werkstoffe lassen sich gut verarbeiten und strahlen gemeinsam‚ Schönes und Bewährtes‘ aus“, sagt Peter Grünwald, Geschäftsführer von Voglauer.

Sprout

Kupfer und Massivholz, das passt gut!

Die neue Voglauer Möbelkollektion besitzt Kupferelemente, die häufig als Rahmen eingesetzt werden und dem Möbelstück Stabilität verleihen. Zusätzlich finden sich an den Kastenmöbeln Zierleisten aus Kupfer wieder, die auf Wunsch eine intergierte LED-Lichtleiste besitzen. Die passiven Leuchtelemente unterstützen die angenehme Atmosphäre, die das Massivholzmöbelstück dem jeweiligen Aufstellort verleiht. Die Optik des Möbels an sich erinnert an den traditionellen Bergbau, da die senkrechten Kupferstreben und waagerechten Eichenlamellen wie eine stollenartige Konstruktion angelegt sind. „Der Kupferabbau besitzt eine mehr als 2000 Jahre währende Tradition im Salzburger Land. Daher lag es für uns Nahe, den schönen Glanz von Kupfer mit unserem bewährten Werkstoff Massivholz zu kombinieren“, erklärt Grünwald und unterstreicht die Bedeutung von Tradition und Nachhaltigkeit für das Voglauer Möbelwerk.

Natur im Möbel

Der Einklang mit der Natur ist bei Voglauer Programm: Wie auch bei den anderen Mitgliedern der Initiative Pro Massivholz (IPM) stammen die eingesetzten Holzarten aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Doch damit hört das Engagement in Sachen Nachhaltigkeit längst nicht auf: Neben dem zertifizierten Werkstoff aus der Natur setzt Voglauer auch auf weitere Klimaschutzmaßnahmen zugunsten von Mensch und Umwelt. Rund 60 Prozent des Energieverbrauchs am Firmenstandort im Salzburger Land werden durch ein eigenes Wasserkraftwerk gedeckt. Die anfallenden Holzreste und -abfälle werden zu 95 Prozent in die Heizungsanlage eingespeist und dort thermisch verwertet. Gerade die ökologische und soziale Verantwortung gegenüber Mitarbeitern sowie deren Arbeitsbedingungen sei dem Unternehmen ebenfalls ein Anliegen, betont Grünwald. „Da ein Großteil unserer Belegschaft aus der näheren Umgebung stammt, bieten wir einen kostenlosen Shuttle-Service zum Werksgelände an. Damit vermeiden wir eine große Masse an CO2-Emissionen und sparen gleichzeitig Parkplätze.“ Zusätzlich unterstreichen das unabhängige österreichische „Umweltzeichen“ sowie die Mitgliedschaft in der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) und dem DGM-Klimapakt die Verantwortung gegenüber Natur und Mensch.

Ökologie und Nachhaltigkeit

Dass die Nachhaltigkeit nicht nur für das Unternehmen Voglauer wichtig ist, sondern auch von den Endverbrauchern geschätzt wird, belegt deren Begeisterung für Massivholzmöbel. Diese bieten viele Vorteile wie Individualität, Wohngesundheit und Langlebigkeit. Außerdem überzeugen sie mit ihrer hochwertigen Optik. „Gepaart mit Kupferelementen aus der Region werden sie umso einzigartiger und eleganter“, schließt Grünwald. Hier gibt es mehr Informationen über Massivholzmöbel.

Das könnte Sie auch interessieren:
Voglauer Lehrlinge zählen zu den Besten!

Rund 400 Mitarbeiter stellen hochwertige Massivholzmöbel her © IPM/Voglauer Möbelwerk

Rund 400 Mitarbeiter stellen hochwertige Massivholzmöbel her © IPM/Voglauer Möbelwerk

Teilen

Über den Autor

Wohnendaily Redaktion

Das sind wir: Ein Team unabhängiger Redakteure, mit viel Fachwissen aus der Einrichtungsbranche. Wir meinen, dass Informationen aktuell sein müssen, am besten tagesaktuell. Auch oder gerade zum Thema Einrichten. Weil gerade da sich Fehler jahrelang bemerkbar machen. Holen Sie sich den Durchblick beim Einrichten - täglich neu!

Keine Kommentare möglich!