Rika hat den vollautomatischen Kombiofen

0

Scheitholz oder Pellets? Scheitholz und Pellets!

Faszinierend, wie die rot glühenden Holzscheite knisternd verbrennen – wenn nur das Handling nicht so aufwändig wäre! Dann doch lieber bequem das wärmende Flammenspiel eines Pelletofens genießen? Automatisch, ohne Nachlegen und Holzschleppen? Den alten Zwiespalt „Scheitholz oder Pellets?“ hat der findige Ofenhersteller Rika clever gelöst: Die Kombiöfen aus der österreichischen Ideenschmiede können beides und erkennen sogar vollautomatisch den gewünschten Brennstoff. Nach dem Erfolgsmodell Induo verbindet jetzt auch der neue kompaktere Paro den Komfort eines Pelletofens mit dem Erlebnis des klassischen Kaminfeuers.

Sprout

Der vollautomatische Holzofen

Die Annehmlichkeiten des modernen Pelletbetriebs ohne Holznachlegen überzeugen insbesondere im Alltag – etwa die Zeitsteuerung und das automatische Heizen auf eine gewünschte Raumtemperatur. Wer aber spontan Lust auf ein romantisch flackerndes Holzfeuer bekommt, kann auch dies haben: Der Paro erkennt sofort, wenn Scheite eingelegt werden und stellt automatisch auf ein klassisches Holzfeuer um. Wird nicht mehr nachgelegt, wechselt er wieder in den Pelletbetrieb. Zusätzlichen Komfort garantiert die patentierte Intervall-Selbstreinigung mit Kipprost-Entaschung, die die Reinigungszyklen verlängert. Dank der kontinuierlichen Pelletbeförderung und des stufenlosen Schneckenmotors arbeitet der Ofen zudem besonders leise.

Nach Hause kommen und der Ofen ist warm

Zum Komfort des Paro gehört auch die intuitive Bedienung via Touch Display: Vorlieben, wie wöchentliche Heizzeiten oder die Raumtemperatur, werden hier programmiert. Optisch überzeugt das geradlinig moderne Design des neuen Kombiofens, er ist klassisch mit durchgehend schwarzem Stahlmantel erhältlich oder lässt sich mit einer Frontverkleidung in Speckstein, Sandstein und Stein Weiß individualisieren. In der Multiair-Variante lassen sich mit dem Paro zudem bis zu zwei weitere Räume beheizen. Und selbst bei längeren Stromausfällen kann der Paro weiter mit Scheitholz betrieben werden.

Rikatronic3 – intelligente elektronische Abbrandregelung

Ausgeklügelte Technik überzeugt im alltäglichen Gebrauch: Die elektronische Abbrandregelung Rikatronic3 führt automatisch die benötigte Verbrennungsluft für ein schönes Holzfeuer zu. Zudem signalisiert sie den optimalen Zeitpunkt zum Nachlegen. Ist der Raum angenehm warm, kann in den Eco-Modus gewechselt werden: Er sorgt mit einer geringen Holzmenge für eine möglichst lange Brenndauer. So lässt sich der Holzverbrauch im Vergleich zum nicht fachgemäßen manuellen Betrieb um bis zu 50 % senken.

Rika Öfen gehen online

Ein weiteres Highlight ist Rika Firenet: Dank dieser Innovation sind alle Rika Öfen mit Touch Display internetfähig. Schon aus dem Büro oder auf dem Heimweg lässt sich so gemütlich vorheizen. Auch der Paro verbindet sich via Firenet Modul mit dem heimischen Netzwerk. Über einen Webbrowser, und damit unabhängig vom Betriebssystem oder einer App, wird auf www.rika-firenet.com ein Nutzerkonto angelegt und der Ofen hinzugefügt. So lässt er sich übers Internet von überall aus aktivieren und bedienen – ganz gleich, ob per Smartphone, Tablet oder PC. Dank einer zertifizierten SSL-Datenübertragung und mehreren Sicherheitsschlüsseln läuft dies absolut sicher und stabil.

Das könnte Sie auch interessieren:
Rikatronic4, die Innovation für Kaminöfen

Pellets und Scheitholz – Paro © Rika

Pellets und Scheitholz – Paro © Rika

Teilen

Über den Autor

Wohnendaily Redaktion

Das sind wir: Ein Team unabhängiger Redakteure, mit viel Fachwissen aus der Einrichtungsbranche. Wir meinen, dass Informationen aktuell sein müssen, am besten tagesaktuell. Auch oder gerade zum Thema Einrichten. Weil gerade da sich Fehler jahrelang bemerkbar machen. Holen Sie sich den Durchblick beim Einrichten - täglich neu!

Keine Kommentare möglich!