Thonet bittet zu Tisch

0

Das neue Programm S 1090

Geselligkeit und Funktionalität vom Thonet Design Team/ Randolf Schott – der neue Esstisch S 1091 sowie das Modell S 1092 mit zusätzlicher Fußtraverse sind ein echtes Statement: Robust und dabei dynamisch und offen lädt die lange Tafel zum gemeinschaftlichen Essen, Spielen, Arbeiten oder gemütlichen Beisammensein ein. In Kombination mit den passenden Bänken S 1094 und S 1095 (ohne und mit Rückenlehne) funktioniert die großzügige Sitzgruppe, die Thonet auf der imm cologne 2017 erstmals zeigte, als vielseitige Kommunikationsplattform. Das Holz von Tischplatte, Sitzfläche und Rückenlehne, die Gestelle aus gebogenem Flachstahl und die Bugholzelemente der optionalen Fußtraverse des Tischs stellen einen spannenden und abwechslungsreichen Materialmix dar.

Sprout

Die längliche Tischplatte

Als Massivholzvarianten in Esche und Eiche erhältlich – zeichnet sich durch einen sich zur Stirnseite hin verjüngenden Kantenverlauf und abgerundete Ecken aus. Die furnierte Version ist durch eine gerade Kante geprägt. Das Gestell aus dünnem, gebogenem Flachstahl in schwarzer Gussoptik wirkt dank großzügiger Aussparungen besonders leicht und sorgt gleichzeitig für Stabilität. Der Designer Randolf Schott ließ sich von klassischen Refektoriumstischen inspirieren, die ihren Ursprung in den Speisesälen von Klöstern haben. Die Gestaltung der optionalen Fußtraverse mit Bugholzelementen ist zudem ein Verweis auf die Thonet-Tradition. Als praktische Fußablage unterstützt diese eine entspannte und rückenschonende Sitzhaltung. Beim Einsatz als Konferenz- und Besprechungstisch dient sie darüber hinaus als Diskretionsgrenze. Dank einer Länge von 2,5 Metern finden insgesamt bis zu zehn Personen Platz an der Tafel. Die Stirnseiten lassen sich aufgrund der Breite von einem Meter als vollwertige Sitzplätze nutzen – ganz ohne störende Tischbeine. Das passende Bankprogramm (S 1094 und S 1095) oder drei Stühle je Längsseite vervollständigen das Bild der einladenden Tafel. Tisch und Bänke sind formal durch die schräg geformten Kanten von Tischplatte und Sitzbrett verbunden, welche den Einstieg in die Sitzgruppe erleichtern. Ganz gemütlich passen drei bis vier Erwachsene oder mehrere Kinder auf eine Bank.

Design aus einem Guss

Die beiden Bankmodelle S 1094 und S 1095 (ohne und mit Rückenlehne) sprechen die gleiche Formensprache wie der Tisch: Die Form der Tischplatte findet sich der Länge nach halbiert in der
Grundform der Sitzfläche der Bank wieder. Auch die Materialität des Tisches wird in den itzelementen aus Massivholz und dem Bankgestell aus gebogenem Flachstahl aufgegriffen. Sicheren Halt gewährleistet bei der Sitzbank S 1094 ohne Rückenlehne die angewinkelte Hinterkante. Für die vollgepolsterte Version der Bänke (wahlweise Sitzfläche und/oder Rückenlehne) stehen verschiedene Leder und Bezugsstoffe aus dem Thonet-Portfolio zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren:
Dieser Thonet Sessel ist eine Ikone!

Teilen

Über den Autor

Wohnendaily Redaktion

Das sind wir: Ein Team unabhängiger Redakteure, mit viel Fachwissen aus der Einrichtungsbranche. Wir meinen, dass Informationen aktuell sein müssen, am besten tagesaktuell. Auch oder gerade zum Thema Einrichten. Weil gerade da sich Fehler jahrelang bemerkbar machen. Holen Sie sich den Durchblick beim Einrichten - täglich neu!

Keine Kommentare möglich!