So erkennen Sie ein kompetentes Bauunternehmen

0

Hausbau ohne Ärger

Sie suchen ein seriöses Bauunternehmen für Ihre Wohnträume? Gar keine so leichte Aufgabe, denn Berichte über Insolvenzen und massive Baumängel sind leider keine Seltenheit. Anstatt ein hohes finanzielles Risiko einzugehen, ist eine gute Recherche unverzichtbar. Doch worauf genau sollte man achten und wo lauern versteckte Fallen? Die folgenden 8 Tipps helfen Ihnen dabei, eine kompetente Baufirma besser zu erkennen.

1. Vergleichen Sie Angebote

Am besten starten Sie mit einer umfassenden Preisrecherche, um Mangelfirmen vorzubeugen. Dabei kann es zuweilen schwierig sein, das Preis-Leistungs-Verhältnis zu bewerten – denn es werden nie genau dieselben Leistungsumfänge und Posten angeboten. Trotzdem lohnt sich der Preisvergleich, denn allzu billige Deals sollten Sie aufhorchen lassen! Mängel wie fehlende Ausstattungsmerkmale, eine unsachgemäße Anbringung der Dämmung, oder undichte Stellen an der Gebäudehülle kommen häufiger vor, als man denkt. Leider werden solche Fehler meist viel zu spät erkannt, nachdem der Schaden schon passiert ist. Achten Sie deshalb auch auf Unterschiede in der Qualität des Außenputzes, sowie die Auswahl der Sanitärkeramik oder auch die verwendeten Dämmstoffe der Firma.

2. Führen Sie ein persönliches Gespräch

Der persönliche Kontakt zu den Mitarbeitern eines Bauunternehmens sollte nicht unterschätzt werden. Durch ein Gespräch von Angesicht zu Angesicht lässt sich oft schon sehr schnell feststellen, ob Sie eine kompetente Beratung erwarten können. Ein guter Baupartner spricht Einwände selbst an oder geht professionell auf Ihre Bedenken ein – hüten Sie sich vor Schwätzern, die Ihnen alles recht machen wollen. Diese Leute neigen dazu, Probleme schnell abzuwerten, woran Sie einen Mangel an Fachwissen erkennen. Sie dürfen sich durchaus ernsthafte Antworten auf Ihre Bedenken und Fragen erwarten. Klären Sie unbedingt auch vorab die detaillierten Punkte des Bauvorhabens, denn alternative Lösungen werden idealerweise direkt persönlich vermittelt.

3. Recherchieren Sie Referenzen

Sich Referenzen zu beschaffen, ist ein sehr guter Weg, um sich ein besseres Bild von der Kompetenz von Baufirmen zu machen. Wichtige Faktoren wären die bisherige Etablierung auf dem Markt oder auch der Umgang mit Finanzgeschäften. Qualität wird oftmals tatsächlich an der Reputation gemessen. Setzen Sie Ihren Fokus auch auf etwaige Partnerbetriebe und Subunternehmen, um einen noch umfangreicheren Eindruck zu bekommen. Denn tolle Musterhäuser aus dem Katalog sagen leider nichts über den realen Zustand der Objekte aus. Finden Sie Referenzbeispiele und besichtigen Sie diese auch – eine seriöse Firma bietet ihre Projekte meist sogar selbst auf ihrer Website an.

4. Holen Sie sich Erfahrungen

Ein weiterer guter Weg zur Absicherung, sind Erfahrungen von früheren Kunden. Aktuelle Bewertungen und Referenzen geben Aufschluss über die persönlichen Eindrücke von Bauherr/-innen vor Ort. Wenn Ihnen derlei Berichte zu unsicher sind, können Sie immer auch auf einen Anwalt zurückgreifen, der die Bauprozesse dann genauer unter die Lupe nimmt.

5. Besorgen Sie sich Wirtschaftsauskünfte

Wenn Ihnen die bisherigen Informationen immer noch unzureichend erscheinen, kann der sogenannte Bauherren-Schutzbund vielleicht weiterhelfen. Auf deren Website finden Sie kostenpflichtige Auskünfte zu all Ihren Anliegen. Oder Sie wenden sich an den Verband privater Bauherren e. V. sowie den Verbraucherschutzbund.

6. Schließen Sie einen individuellen Bauvertrag ab

Dieser Punkt ist mitunter einer der wichtigsten beim Hausbau. Ein Vertrag sollte unbedingt individuell abgeschlossen werden! Denn genauso wie jedes Bauprojekt eigenen Vorgaben folgt, hat auch Ihr Vertrag die Notwendigkeit einer persönlichen Note. Leider sind sich die wenigsten Bauherren dieser Fakten bewusst – 47% der wichtigen Fragen werden in Musterverträgen nicht richtig abgeklärt! Bei einem Streitgrund ziehen Sie so den Kürzeren.
Meiden Sie deshalb solche vorgefertigten Vereinbarungen, denn oft fehlen Punkte wie:
– Leistungsumfang
– Ausstattungsstandard des Hauses
– Konkrete Beginn- und Fertigstellungstermine
– Art und Qualität der Baustoffe
– Erfüllungsbürgschaft der Bank
Seriöse Firmen bieten Ihnen genug Raum und Zeit, um gemeinsam einen Vertrag festzulegen, diesen anzupassen und durchzugehen. Ist das Bauunternehmen wirklich vertrauensvoll, dürfte es keine Probleme mit schriftlichen Fixierungen haben. Bestehen Sie auf dieser Transparenz und einem detaillierten Bauvertrag – so gehen Sie auf Nummer sicher.

7. Verlangen Sie eine Erfüllungsbürgschaft

Die Wichtigkeit einer Erfüllungsbürgschaft wird ebenso gerne unterschätzt. Dabei haben Sie dadurch die Garantie, Ihr Geld von der Bank zurückzubekommen, sollte der Vertrag nicht erfüllt werden. Da Sie die volle Berechtigung dazu haben, muss eine gute Baufirma auch mit dieser Forderung einverstanden sein. Eine Ablehnung sollte die Alarmglocken klingeln lassen.

8. Besichtigen Sie regelmäßig den Bau

Machen Sie ruhig Gebrauch von Ihren Rechten und checken Sie immer wieder den Bau ab. Die Baubesichtigung steht Ihnen zu und kann außerdem sehr hilfreich bei der Schadensprävention sein. Mängel können rechtzeitig erkannt und aufgedeckt werden, so dass Sie Folgeschäden vorbeugen können. Sollten Sie jemals Bedenken haben, nutzen Sie diese Privilegien zu einer Qualitätskontrolle während der Bauphasen. Das Grundstück kann jederzeit durch einen Sachverständigen eingesehen werden – zumindest wenn es sich um ein kompetentes Bauunternehmen handelt. Bei Fertigteilhäusern müssen Sie das allerdings konkret im Vertrag festlegen.
Tipp: Achten Sie auf auffallende Zeitverzögerungen, denn die könnten auf eine Insolvenz der Firma hindeuten!

Zum Abschluss noch einmal alle Punkte auf einem Blick:

Mag. (FH) Stefan Gassner

Geschäftsführer Mag. (FH) Stefan Gassner © SAGE Immobilien

– Angebotsvergleich
– Persönlicher Kontaktaufbau
– Referenzrecherche
– Erfahrungen sammeln
– Wirtschaftsauskünfte einholen
– Bauvertrag individuell anpassen
– Erfüllungsbürgschaft besorgen
– Regelmäßige Baukontrolle
Verlassen Sie sich neben Ihrem Gespür auch auf rechtliche und materielle Fakten. Nutzen Sie Ihre Rechte und Möglichkeiten, um sich Ihren Traum vom Wohnen auch sorgenfrei erfüllen zu können. Um ein gutes Bauunternehmen zu erkennen, ist eine Mischung aus konkreter Beobachtung und intuitivem Bauchgefühl der Weg zum Ziel.

SAGE Immobilien

Der Geschäftsführer vom Immobilienbüro SAGE Immobilien in Zell am See Stefan Gassner, ist Immobilienmakler aus Leidenschaft. Mit seinem umfangreichen Knowhow ist er der ideale Ansprechpartner für interessierte Kunden. Generell legt das Unternehmen größten Wert auf ein kompetentes Team und größtmögliche Servicequalität.

Teilen

Über den Autor

Wohnendaily Redaktion

Das sind wir: Ein Team unabhängiger Redakteure, mit viel Fachwissen aus der Einrichtungsbranche. Wir meinen, dass Informationen aktuell sein müssen, am besten tagesaktuell. Auch oder gerade zum Thema Einrichten. Weil gerade da sich Fehler jahrelang bemerkbar machen. Holen Sie sich den Durchblick beim Einrichten - täglich neu!

Keine Kommentare möglich!