Alessi präsentiert Herbst-/Winterkollektion 2016

0

Stahl, das wichtigste Material für kreative Möglichkeiten

Guido Venturini, Philippe Starck, David Chipperfield, Mario Trimarchi, Marta Sansoni, Marcel
Wanders, Miriam Mirri, Antonio Aricò und Massimo Giacon, das sind die Designerinnen und
Designer, die auf verschiedenste Weise an der Gestaltung der Herbst-/Winterkollektion 2016 von
Alessi beteiligt waren. Das neue Kapitel im Katalog von Alessi ist reich an hervorragenden
Projekten, die im Zeichen gewohnter Experimentierfreude entstanden sind, wie die Zitronenpresse
bzw. der Stößel von Guido Venturini und die erstaunlichen Ergebnisse der explosiven Kreativität
von Marcel Wanders. Mit „Dressed for X-mas“ wird die Serie „Dressed“ um eine bedeutende
Objektfamilie für die Festtage bereichert; auch das Projekt „Circus“ – eine Kollektion mit einer
ausgeprägten dekorativen Formensprache – ist in der Alessi-Welt eine Neuheit.

Sprout

Alessi ist und bleibt in Italien

Der Großteil der Objekte im neuen Katalog wird aus Edelstahl in den Alessi-eigenen Werken in
Crusinallo di Omegna gefertigt – denn Alessi will die Metallverarbeitung, eine der Kompetenzen
des Unternehmens, auch weiterhin in Italien halten. Die gestalterischen Herausforderungen, die
sich jedes Jahr neu stellen, erfordern immer ausgeklügeltere Methoden zur Vorbereitung von
Prototypen, eine laufende Aufrüstung der Produktionsanlagen, der Fertigungsabteilung und nicht
zuletzt eine hohe technische Kompetenz der Mitarbeiter.

Zum Beispiel: Miriam Mirri

Die Buchstützen von Miriam Mirri für AdiAlessi zeigen auf wunderbare Weise, wie sich mit dem
Prozess des Laserschnitts und des Biegens von Stahlblech eine frische, spielerische Designsprache umsetzen lässt. „Vigo“, „Lola“ und „Montparnasse“ stellen eine Katze, ein Äffchen und einen Hund dar. Sie werden aus poliertem Edelstahl und in einer jeweils andersfarbigen weiteren Version in den Werken von Alessi gefertigt und laden Erwachsene wie Kinder dazu ein, sich von den Geschichten der Bücher, die sie halten, fesseln zu lassen, oder auch ihre eigenen zu erfinden. Die Designerin berichtet: „Kinderbücher, in denen Tiere Seite an Seite mit dem Menschen Abenteuer erleben, gibt es viele. Ich selbst hatte zahlreiche glückliche literarische Begegnungen, in die ich mich nur allzu gerne vertieft habe. Diese drei Figuren sind allerdings den Seiten einer Geschichte entsprungen, die vielleicht noch nicht geschrieben wurde, und haben sich nicht einfach zwischen den Büchern gefangen nehmen lassen, die sie stützen.“ Alessi hat diese Idee meisterhaft umgesetzt.

Teilen

Über den Autor

Wohnendaily Redaktion

Das sind wir: Ein Team unabhängiger Redakteure, mit viel Fachwissen aus der Einrichtungsbranche. Wir meinen, dass Informationen aktuell sein müssen, am besten tagesaktuell. Auch oder gerade zum Thema Einrichten. Weil gerade da sich Fehler jahrelang bemerkbar machen. Holen Sie sich den Durchblick beim Einrichten - täglich neu!

Keine Kommentare möglich!