Traumfarben für gesunden Schlaf

0

Das Rundherum ist wichtig

Nur wer gut schläft, ist auch voll leistungsfähig und gesund. Farben spielen für die Qualität der Nachtruhe eine wesentliche Rolle. Bei der Einrichtung des Schlafzimmers sollte daher besonders auf Farben geachtet werden, die der eigenen Persönlichkeit entgegenkommen und die so wichtige Entspannung unterstützen. Totales Abschalten vom täglichen Stress funktioniert am besten in einem harmonischen Ambiente, mit den richtigen Farben wird dieser Effekt unterstützt und optimiert.

Wohnen By Wagner

Kühle Ruhe

Dirk-Uwe Klaas

Dirk-Uwe Klaas © VDM

Dirk-Uwe Klaas, Geschäftsführer des Verbandes für Deutsche Möbelindustrie, betont die beruhigende Wirkung von kühlen Farben: “Verschiedene Nuancen von Blau bis Violett stehen hier im Vordergrund, bei Schlafproblemen ist Blau vorzuziehen. Für Yoga und Meditation ist Violett eine gute Wahl, Braun und Grün passen sehr gut zu Holz und wirken wärmend. Vorsicht ist geboten bei grellen Farben wie Orange, Rot und Gelb – diese können den Schlaf beträchtlich stören. Sie stimulieren und sollten eher im Arbeitszimmer Platz finden.2

Typ und Wirkung

Welche Farbe die richtige Wirkung hat, findet man am besten in einem Möbelfachgeschäft heraus. In den Schauräumen kann man in Ruhe die Farbzusammenstellungen auf sich wirken lassen. Fühlt sich der blaulackierte Nachtisch gut an oder soll es doch lieber die nussbraune Kommode sein? Ist das elfenbeinweiße Bettgestell doch etwas zu hell oder fühle ich mich in seiner Nähe entspannt? Auf jeden Fall sollten Sie sich Zeit nehmen, um die richtige Wahl zu treffen.

Dezent beleuchtet

Grelles Licht ist natürlich ein absoluter Entspannungskiller und hat im Schlafzimmer eigentlich nichts verloren. Stromfressende Halogenstrahler sollten also komplett aus diesem Bereich verbannt werden. Besonders warmes Licht wird durch moderne LED Leuchten erzielt. Diese geben kaum Wärme an den Raum ab, wogegen Glühbirnen beinahe wie ein Heizkörper wirken – im Sommer auch nicht das Wahre. LED Lampen können überall integriert werden, sie können auch per Sensor gesteuert werden. So muss man nachts nicht halbblind nach dem Lichtschalter suchen. Der Kleiderschrank beleuchtet automatisch die ganze Pracht seines Inhaltes – man findet morgens auch vor dem ersten Kaffee das richtige Kleidungsstück.

Minimalismus für maximale Entspannung

Je weniger Störelemente im Schlafzimmer vorhanden sind, umso besser kann man sich entspannen. Besonders Fernseher und Computer wirken sich schädlich auf Wohlbefinden und Schlafqualität aus – sie sind besser in Wohn- und Arbeitszimmer aufgehoben. Eine minimalistische, aber farblich gut unterstützte Einrichtung macht den Kopf nach einem anstrengenden Tag wieder klar und ebnet den Weg zur totalen Regeneration.

Das könnte Sie auch interessieren:
Erholsam schlafen, länger leben – die Kur im eigenen Schlafzimmer
Tiefer Schlaf – gesunder Mensch

Teilen

Über den Autor

Wohnendaily Redaktion

Das sind wir: Ein Team unabhängiger Redakteure, mit viel Fachwissen aus der Einrichtungsbranche. Wir meinen, dass Informationen aktuell sein müssen, am besten tagesaktuell. Auch oder gerade zum Thema Einrichten. Weil gerade da sich Fehler jahrelang bemerkbar machen. Holen Sie sich den Durchblick beim Einrichten - täglich neu!

Keine Kommentare möglich!