Furnier von Roser als Designobjekt

0

Geräucherte Eiche in edlem Kontext einer Küche

„Rough Cut Räuchereiche“ heißt dieses ganz besondere und edle Oberflächenmaterial aus dem Besten des Baumes. Damit wird die Küche zum echten Designobjekt. Feinstes Furnier der Roser AG aus dem schweizerischen Birsfelden macht das möglich, die ebenfalls aus der Schweiz stammende Orea AG hat damit ihre Küchenlinie „Orea 1“ veredelt. „Ein Blick auf die Fotos genügt um zu sehen, was für einen

Dirk-Uwe Klaas

Dirk-Uwe Klaas © VDM

bleibenden Eindruck außergewöhnliche Furnieroberflächen beim Betrachter hinterlassen“, erklärt der Geschäftsführer der Initiative Furnier + Natur (IFN), Dirk-Uwe Klaas.

Sprout

Furnier für außergewöhnliche Auftritte

Das verwendete Furnier „Rough Cut Räuchereiche“ hat eine sägeraue Oberfläche, damit entsteht eine in jeder Hinsicht attraktive Optik mit Tiefenwirkung. 0,7 Millimeter dick ist dieses Material, ein wahrlich sparsamer Umgang mit dem Rohmaterial Holz. Die beim Räuchern verwendete Substanz reagiert mit der Gerbsäure des Holzes, dadurch entsteht der sehr dunkle, fast schwarze Farbton. „ Gefragt sind heute eine außergewöhnliche Haptik und eine intensive Farbe. Die so geräucherte Eiche liegt voll im Trend“, erklärt Tobias Scherg, Geschäftsführer des Geschäftsbereichs Furnier der Roser AG und ist sich sicher: „Die Natürlichkeit und das edle Aussehen des geräucherten Furniers entschleunigt ungemein und schafft Wohlfühlatmosphäre im Zuhause.“

Weitere Informationen zum Thema Furnier finden Sie unter www.furnier.de oder unter www.furniergeschichten.de

Teilen

Über den Autor

Keine Kommentare möglich!