Rubner Haus baut Fertighäuser mit ökologischem Anspruch

0

Moderne Schmuckstücke aus Holz

Schnell, professionell, individuell und nach modernsten Standards gefertigt: Fertighäuser liegen im Trend. Feinste Produkte erfüllen mit innovativen Herstellungstechniken höchste Ansprüche und sind alles andere als billige Sparversionen. Im Gegenteil. „Fertighäuser von der Stange gehören längst der Vergangenheit an. Wir sind hochqualifizierte Spezialisten und bieten den Bauherren viele verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten an. Auch die Planung und Realisierung individueller Traumhäuser ist heute problemlos möglich“, erklärt Dr. Andreas Webhofer, Marketingleiter von Rubner Haus, dem Südtiroler Spezialisten in Sachen Holzbau. Das spiegeln auch die marktwirtschaftlichen Zahlen wider: Der Fertigbau konnte im Gesamtjahr 2014 den Marktanteil bei Ein- und Zweifamilienhäusern erstmals auf über 16 Prozent steigern. Exakt 15.787 Häuser wurden 2014 genehmigt. Das sind 1,2 Prozent mehr Holzfertigbauten als noch im Vorjahr.

Ökologisch Bauen mit Fertighäusern?

Das ist nicht nur möglich, sondern eine Alternative, die sich immer stärker durchsetzt. Denn die nachhaltigen Holzhäuser punkten mit wohngesundem Material und leisten sogar einen Beitrag zum Klimaschutz: sie sparen durch ihre hocheffiziente Wärmedämmung Energie und verringern darüber hinaus die CO2-Konzentration in der Atmosphäre. Darüber hinaus verzichtet z.B. Rubner Haus konsequent auf Lack oder andere chemische Stoffe. Somit sondert das unbehandelte Holz keine Gifte ab und reguliert, als vollkommen natürliches Baumaterial, sogar noch die Raumluftfeuchtigkeit und -temperatur.

Sprout

Siegerprojekt des Solar Decathlon 2014

Ein aktuelles Beispiel für die Fortschrittlichkeit der Holzbauweise ist das Siegerprojekt des Solar Decathlon 2014 „Rhome for denCity“ von Rubner Haus und der Universität Roma Tre. Der Prototyp zeigt, wie die moderne Fertigbauweise mit Holz in architektonischer und energietechnischer Hinsicht die global drängende Frage zu beantworten vermag, wie wir in Zukunft leben und arbeiten wollen. Das Spannende an „Rhome for denCity“: Es wurde konkret für eine Stadtteilsanierung in Rom geplant und als Wohnmodell für „smart cities“ konzipiert: ein „mitdenkendes“ Haus, das dabei hilft, mehr Energie zu erzeugen als verbraucht wird, nachhaltig zu wirtschaften und die Lebensqualität der Einwohner zu verbessern. Denn nachhaltiges Bauen steht vor der großen Herausforderung der städtischen Verdichtung. Im Prinzip einfache – ökologisch, wirtschaftlich, funktional, flexibel und dem sozialen Kontext angemessene –, jedoch durchdachte Gebäudekonzepte sind hier gefragt, zugleich innovative Wege bei der Nutzung regenerativer Energiequellen wie etwa der Sonne sowie konstruktive Besonderheiten. Der Prototyp demonstriert eine modulare, flexibel einsetzbare Lösung: Das Haus kann als einzelne Wohnebene für Dachaufstockungen verwendet werden, ist aber genauso auch erweiterbar als mehrgeschossiges Wohnhaus. Die Energieversorgung wird durch die Kombination von solarer und eigener Energie bewerkstelligt. Mit dem Gemeinschaftsprojekt will Rubner Haus Impulse für „smart cities“ geben, gleichzeitig einen Beitrag zur Reduktion der CO2-Emission leisten.

Rubner Haus Niedrig-Energie- und Passivhäuser

Seit 50 Jahren stehen bei Rubner Haus ökologisches Verantwortungsbewusstsein und die persönlichen Wünsche der Bauherren im Mittelpunkt. Der Planer und Architekt ist dabei ein wichtiger Partner für die Umsetzung eines nachhaltigen, lebenslangen Wohnraumes. Mehr als 15.000 Rubner Holzhäuser sind so mittlerweile auf der ganzen Welt realisiert worden. Durch stetige technische Weiterentwicklungen entstehen heute bei Rubner Haus Niedrig-Energie- und Passivhäuser in unterschiedlichsten Bauweisen und Designs. Dabei verbinden sich die konstruktiven Vorteile von Holz als Baustoff auf natürliche Weise mit der Wärme und Behaglichkeit, die Lebensräume aus Holz ausstrahlen. Rubner Haus beschäftigt 300 Mitarbeiter. Neben dem Standort Kiens besitzt Rubner Haus ein zweites Werk in Sarnthein, wo Fenster in Holz sowie Holz/Alu hergestellt werden. Das Titelbild zeigt das Haus „Heidis“.

Weitere Informationen finden Sie auf haus.rubner.com

Teilen

Über den Autor

Wohnendaily Redaktion

Das sind wir: Ein Team unabhängiger Redakteure, mit viel Fachwissen aus der Einrichtungsbranche. Wir meinen, dass Informationen aktuell sein müssen, am besten tagesaktuell. Auch oder gerade zum Thema Einrichten. Weil gerade da sich Fehler jahrelang bemerkbar machen. Holen Sie sich den Durchblick beim Einrichten - täglich neu!

Keine Kommentare möglich!