Das Home Office heute

0

Die Anforderungen an den Arbeitsplatz zu Hause ändern sich

Die Steuerklärung ist fällig, eine Überweisung via Online-Banking muss gemacht werden. Es haben sich einige private E-Mails angehäuft, die beantwortet werden sollen. Früher zog man sich für den „Papierkram“ ins Arbeitszimmer zurück, vollgeräumt mit PC, Ordnern, Drucker, Faxgerät und Schreibtisch. Heute wird die „Büroarbeit zu Hause“ mit internetfähigen, mobilen Endgeräten erledigt. „Die Anforderungen an das home-office haben sich verändert. Wer heute zu Hause den klassischen Papierkram zu erledigen hat, greift gerne auf kleine, funktionale Möbel zurück“, sagt Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie (VDM).

Sprout

Der Sekretär ist wieder modern

Einfache und platzsparend ist dieses „altmodische“ Möbelstück. Es steht in vielen Haushalten wieder hoch im Kurs, es findet Platz in fast jedem Wohnbereich und kommt dem flexiblen Leben entgegen. Der Sekretär kann je nach Beschaffenheit und Bedarf als Schreibtisch oder Kommode genutzt werden. Er findet in beinahe jedem Zimmer oder auch im Flur Platz. Dank seinem kompakten Format, das in unterschiedlichsten Stilrichtungen angeboten wird, können Mann, Frau und Kinder in Ruhe daran arbeiten. Manche Sekretäre haben Leuchtelemente, Steckdosen und Kabelführungen, so entsteht kein lästiger Kabelsalat. Auch Platz für einige wenige Ordner oder einen PC wird oft geboten.

Teilen

Über den Autor

Keine Kommentare möglich!