Leben ist Wohnen – die Entwicklung am Möbelsektor 2015

0
Solid Wave

Solid Wave © Sophisticated Living

Imm cologne und LivingKitchen setzen Trends

Willkommen im Biedermaier der Zukunft. Vor zwei Jahrhunderten feierte das Biedermaier seine Hochkultur. Das gemütliche Zuhause war Priorität der Menschen und dementsprechend wurde auf angenehmes Ambiente höchster Wert gelegt. Dieses Gefühl der Häuslichkeit findet auch heute wieder Einzug in die Wohnungen und Haushalte des 21.Jahrhunderts. Auf der imm cologne und der Living Kitchen konnte man diesen Trend deutlich beobachten. Der Stress und die Schnelllebigkeit der heutigen Zeit verlangen besonders nach Ruheoasen und Rückzugsmöglichkeiten. Das Gesellschaftsleben kann sich auch im eigenen Heim abspielen – Heimkino, eigener Garten und gesunde Partykost werden gerne vom Freundeskreis genossen. Vorbei ist die Zeit, in der alte Möbel entsorgt wurden – die wertvollen Stücke richtig platziert machen den Wohlfühleffekt des neuen “Homings” perfekt.

Immer bereit für neue Wege

Eine wichtige Rolle spielt die Aufbewahrung von Einrichtungsgegenständen bzw. die Lagerung. Die boomende Selfstorage-Branche erfreut sich daher regen Zuspruchs. Alles ändert sich ständig, es ist also wichtig für neue Plätze gerüstet zu sein. Man lebt teils nostalgisch und teils modern – das eine schließt das andere keineswegs aus. Vintage ist das Zauberwort – und zwar nicht nur für verwaschene Jeans. Man verbindet mit dem betagten Möbelstück die eigene Jugend und kann die Erinnerungen mit neuen Geschichten verbinden. Das Leben auf der Überholspur benötigt solche Anker, der neue Zeitgeist verlangt auch nach Stillstand – um abschalten zu können und Kräfte zu sammeln.

Wohnen By Wagner

Mit kleinen Akzenten die Wohnung dopen

Viteo

Viteo © imm cologne

Das sogenannte “Pimp my Home” hat weiterhin Saison. Mit kleinen “Zitaten” wie Integrierung alter Holzdielen oder deutlich sichtbaren Trams wird der Wohnung ein individueller Touch verliehen. Auch “Reclaimed materials” werden gerne verwendet, die Patchworkdecke der Oma macht sich auch gut als Sofabezug. Nicht nur Globalisierungsgegner schwören auf den “Rough Luxe” – die Reduzierung auf das wesentliche ohne luxuriösen Glamour. Patina und Konnotation statt Extension – einfach, und deshalb besonders edel.

Global-Mix und Multikulti

Eindeutiger Trend bei der imm cologne und der Living Kitchen war ein nostalgischer Mix mit harmonischen Formen und Farben. Verschiedenste Kulturen können durchaus gemeinsam in ein und derselben Wohnung bestehen – gerade die individuelle Kombination macht einzigartig. Besonderer Wert wird dabei auf naturbelassene Materialien gelegt, das Gesundheitsbewusstsein der Menschen ist stark gestiegen. Leider kommen immer wieder Möbel auf den Markt, die zwar optisch natürlich aussehen, in Wirklichkeit aber mit Dekofolien aufgepeppt wurden. Natürlich ist der Preis solcher Kopien attraktiver, jedoch ist der Zeitgeist auf authentische und gesunde Rohstoffe ausgerichtet. Auf dem Heimtextiliensektor sind Naturfasern der Renner, aber auch strapazierfähige Mischgewebe sind sehr beliebt. Ein Comeback feiern Cord und Blumenmuster.

Vom Home-Office zur Gourmetzentrale

Die einzelnen Wohnbereiche gehen im Jahr 2015 oft fließend ineinander über. Als Heimbüro genügen heute Laptop und Handy – leicht integrierbar in eine Ecke des Wohnzimmers. Letzteres wird vom gemütlichen Sofa, auf dem man wieder aufrecht sitzen kann, dominiert – Elektroanschlüsse sind in das tolle Teil integriert. Die klassische Wohnwand kommt auch mit weniger Platz aus, Flachbildfernseher und LED-RGB Lichttechnik machen vieles einfacher und einzelne Module können beliebig angeordnet werden.
Eine offene Küche ist nach wie vor im Trend, der große Esstisch freut sich auf gesellige Abende. Energiesparende und leise Elektrogeräte stören kaum im Hintergrund, mittels Apps können Backofen und Kaffeautomat unauffällig kontrolliert werden. Trotz dieser Hightech-Entwicklung ist die Küche im “Landhaus-Stil” besonders beliebt, sie bringt Romantik und Nostalgie zurück.

golden age

Gepolstert schläft es sich gut

Polsterbetten sind stark im Trend, durch die Höhe wird besonders älteren Menschen das Aufstehen erleichtert. Insebsondere das Boxspringbett boomt. Man wird gerne an den Urlaub erinnert, schließlich war dieser ja Erholung pur. Auf kleine Platzverhältnisse wird mit Schrank- oder Wandbetten Rücksicht genommen. Kinderzimmer sind in den letzten Jahren flächenmäßig gleich geblieben – die Spielkonsole hat das Legospiel abgelöst. Farblich geht der Trend 2015 zu Naturtönen und eher matter Oberfläche. Eiche ist das erklärte Trendholz, es kann sehr individuell eingesetzt werden.

Zusammenfassend zeigt die Entwicklung auf der imm cologne bzw. Living Kitchen eine deutliche Tendenz zu nostalgischen Effekten, der technische Fortschritt schafft Platz für mehr Individualität. Im Trendletter der imm cologne finden Sie weitere Informationen.

Galerie (1/8)

Stand: e15, Halle 3.2

© imm cologne

1 2 3 4 5 6 7 8
Teilen

Über den Autor

Wohnendaily Redaktion

Das sind wir: Ein Team unabhängiger Redakteure, mit viel Fachwissen aus der Einrichtungsbranche. Wir meinen, dass Informationen aktuell sein müssen, am besten tagesaktuell. Auch oder gerade zum Thema Einrichten. Weil gerade da sich Fehler jahrelang bemerkbar machen. Holen Sie sich den Durchblick beim Einrichten - täglich neu!

Keine Kommentare möglich!