Emissionslabel für Möbel – Steilvorlage für die Hersteller?

0

Nutzen für Verbraucher

Die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel (DGM) hat das erste Emissionslabel für Möbel entwickelt zur imm cologne vorgestellt. Sitzmöbel, Korpusmöbel, Tische, Büromöbel, Lattenroste und Matratzen sollen mit einem Label ähnlich dem zur Energieklassen-Kennzeichnung von Haushaltgeräten ausgestattet werden. „Die Möbel werden auf bestimmte relevante Substanzen getestet nach den Klassen A, B, C und D eingestuft. Die Emissionsklasse A entspricht den hohen Anforderungen der RAL-GZ 430 sowie des ‚Blauen Engels’. Die Emissionsklasse D entspricht den gesetzlichen Grenzwerten“, führt DGM-Geschäftsführer Jochen Winning aus. Die Klassifizierung erfolgt aufgrund der Einhaltung der Vergabegrundlage nach entsprechenden Schadstoffprüfungen neutraler Prüfinstitute. Hersteller können freiwillig das Emissionslabel beantragen und die kostenpflichtigen Prüfungen ihrer Produkte durchführen lassen.

Verschärfung des Wettbewerbs?

„Die Verbraucher sollen eine Orientierungshilfe bekommen und sehen, dass das Thema
‚gesundes Wohnen’ eine große Rolle spielt’, ergänzt Winning. Der Konsument kann nach der Kennzeichnung feststellen, ob die Emissionswerte dem Standard entsprechen oder (deutlich) besser sind. Das kann insbesondere bei geringem Luftaustausch in Wohnräumen, z.B. in Niedrig- und Passivhäusern durchaus eine wesentliche Rolle für die Güte der Atemluft darstellen. Es ist davon auszugehen, dass Hersteller mit Emissionslabel und geprüften, niedrigen Emissionswerten einen Wettbewerbsvorteil haben. Nur Möbel, die alle Prüfungen bestanden haben, werden mit dem europaweit wichtigsten Qualitätszeichen für Möbel, dem „Goldenen M“, ausgezeichnet.

Wohnen By Wagner

Die Alpenrepublik bleibt gelassen?

Ob und wie weit das auch in Österreich zum Thema wird, wird sich zeigen. Anzunehmen ist, dass durch entsprechende Berichterstattung in den Medien bei den Konsumenten eine Bewusstseinsbildung und Nachfrage nach der Emissionskennzeichnung entstehen wird. Immerhin 13 Deutsche Hersteller tragen dieses Label bereits.

Teilen

Über den Autor

Gerhard Mayer

Ein Urgestein in der Branche, auch wenn er es selbst etwas bescheidener sieht. Aber wer hat mehr als 40 Jahre Branchenerfahrung als Verkäufer, Einrichtungsplaner, Führungskraft, selbstständiger Möbelhändler, Berater und Journalist? Er weiß wovon er schreibt- und er versteht viel davon. Er meint, dass Informationen aktuell sein müssen, am besten tagesaktuell. Auch oder gerade zum Thema Einrichten. Weil gerade da sich Fehler jahrelang bemerkbar machen. Holen Sie sich den Durchblick beim Einrichten - täglich neu!

Keine Kommentare möglich!